Fluorid

Fluorid kommt als Spurenelement überall in der Umwelt vor und die im Mineralwasser enthaltene Menge kann je nach Region stark variieren. In geringen Mengen kann es nützlich für den menschlichen Organismus sein (Kariesprophylaxe). Bei zu hoher täglicher Aufnahmemenge kann Fluorid allerdings schädlich sein. Der Gehalt muss in Deutschland erst ab 1,5mg/l Fluorid auf dem Etikett vermerkt werden. Bei Mineralwasser, das für Babynahrung geeignet ist, darf maximal 0,7 mg/l Fluorid enthalten sein. Unsere Rhenser Mineralwässer liegen deutlich unter dem Grenzwert für Babynahrung.